Main Content

Schwarz/weiß-Foto vom ehemaligen Grollander Busbahnhof
Huchting
23.09.2019
18:15
Eintritt frei
Kultur auf dem Dach – Das Huchtinger Literatursofa: »Grollander Geschichte(n)«

Der Grollander Autor Gerwin Möller stellt sein neues Buch vor: Grolland – Ein Bremer Ortsteil, eingekeilt zwischen Neustadt, Stuhr und Huchting. In seiner Lage zwischen neuer und alter Ochtum steckt mehr als nur ein Stück »grünes Land«. Das mit 300 reichlich bebilderten Seiten und mit anekdotischen Erzählungen gespickte Buch erkundet, woher Grolland vor 800 Jahren seinen Namen bekam und welche Verbindungen es seit dem 12. Jahrhundert zu den aufständischen Stedinger Bauern gab. Es wird erzählt, wie im Zuge der französischen Revolution ein späterer König Frankreichs auf dem adeligen Gut Grolland residierte, der Freiherr von Knigge dort Ende des 18. Jahrhunderts Theater spielte und der russische Zar Peter der Große vor 300 Jahren im »Storchennest« nächtigen wollte.
Neben einer historischen Zeitreise durch die Jahrhunderte, von der Entstehung erster Höfe 1189 bis zur Eingliederung in die Freie Hansestadt 1804 und der Durchführung von Bremens größtem Siedlungsprojekt vor dem Zweiten Weltkrieg, öffnet sich ein Archiv mit vielen bislang unbekannten Einblicken in die Vergangenheit Grollands ...