Main Content

Literature in Transit: ein britisch-deutscher Vergleich
Zentralbibliothek
29.04.2021
19:00
Eintritt frei
Literature in Transit: ein britisch-deutscher Vergleich

Aus Anlass des Internationalen Tages der Englischen Sprache:

Literature in Transit: ein britisch-deutscher Vergleich.
Zweisprachige, kommentierte Lesung mit Franziska Mencz und Ian Watson.

„Der Migrant ist zur Leitfigur der mobilen Moderne avanciert.“: So Sigrid Löffler in ihrem Buch Die neue Weltliteratur. Wenn diese Weltliteratur durch postkoloniale Globalisierung und Migration geprägt ist, gibt es dann noch „Nationalliteraturen“? Franziska Mencz und Ian Watson pendeln zwischen der britischen und deutschen Erzählliteratur der letzten 40 Jahre, lesen aus Werken von Salman Rushdie bis Saša Stanišić und gehen der Frage nach, wie die Biografien der Autor*innen die Literaturen ihrer neuen Heimaten prägen. - Eine Veranstaltung im Programm 360° - Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft. 

Live Stream über unseren YouTube Kanal