Main Content

Arsen und Sterben
Zentralbibliothek
Krimibibliothek
02.09.2019
17:00 - 18:45
Eintritt frei
»Arsen & Sterben« und »Vermarktung einer Serienmörderin: Gesche Gottfried«

Die 15minütige Videoinstallation »Arsen & Sterben« erzählt die Geschichte von fünf Opfern der Bremer Giftmörderin Gesche Gottfried. Erleben Sie – mittels einer 40 m² HD Projektion – auf einzigartige Weise die Geschichte des »Engels von Bremen«. – Einführung:  Ulrike Funk.

Der anschließende Vortrag von Marion Reich und Marianne Weyh vom Bremer Frauenmuseum thematisiert die vielfältige Vermarktung von Gesche Gottfried in der heutigen Zeit. Im Rahmen von touristischen Führungen in Bremen wird noch immer auf den Spuckstein am Dom hingewiesen. Die Verbindung eines historischen Kriminalfalls mit einer weiblichen Täterin und Ausdruck der Verachtung durch den Spuckstein wird von den Referentinnen als problematisch betrachtet. Der Vortrag wird die Geschichte der Gesche Gottfried kritisch beleuchten und geht der Frage nach, inwieweit dadurch frauenfeindliche Haltungen gefördert werden. Kooperationspartner: Bremer Frauenmuseum e.V.